• Ali Dip

    Ali Dip

Präzise Arbeit mit viel Abwechslung: Ali Dip ist seit über 25 Jahren dabei

Schwarze-Robitec Persönlich

2018 feierte Ali Dip sein 25-jähriges Jubiläum bei Schwarze-Robitec, wo er damals direkt nach der Schule mit seiner Ausbildung begann. Als Zerspanungsmechaniker mit der Fachrichtung Fräser bringt der 45-Jährige Werkstücke und Maschinenbauteile auf Maß – da ist viel Präzision gefragt. Ob die nötige Geduld des stellvertretenden Vorarbeiters dafür wohl etwas mit seinem Hobby zu tun hat?

Herr Dip, worin besteht Ihre Arbeit als Zerspanungsmechaniker und worauf kommt es dabei an?

Ich bearbeite metallische Werkstücke und Bauteile für unsere Maschinen und Anlagen und bringe sie genau auf Maß. Als Vorlage dienen mir dabei technische Zeichnungen. Ich muss präzise, sehr genau und ohne Ausschuss arbeiten. Und natürlich müssen die Termine eingehalten werden.

Was macht Ihnen an dieser Arbeit Spaß?

Die Zusammenarbeit mit meinen direkten Kollegen und mit der Fertigungsleitung macht mir Spaß. Früher habe ich hauptsächlich direkt an den Maschinen gearbeitet. Seit ich stellvertretender Vorarbeiter bin, kommen auch Büroaufgaben dazu: So ist meine Arbeit sehr abwechslungsreich.

Sie sind seit über 25 Jahren bei Schwarze- Robitec: Was bedeutet Ihnen das Jubiläum?

Ich bin stolz auf meine lange Firmenzugehörigkeit. Die Anerkennung, die man von Kollegen und der Geschäftsleitung bekommt, ist wirklich schön.

Wollten Sie schon immer in diesem Bereich arbeiten?

Nein, als Kind wollte ich Fußballer werden. Aber heute spiele ich nur noch selten, und dann hobbymäßig.

Wie verbringen Sie stattdessen Ihre Freizeit?

Ich unternehme gerne was mit meiner Familie, ich habe zwei Kinder. Zum Beispiel machen wir gemeinsam Ausflüge. Ohne Familie gehe ich gerne angeln – am liebsten in Holland am Meer.